Wie man erfolgreich Agile UX implementiert

agile ux

Agiles UX-Design ist eine Technik, die flexible, schnelle Fortschritte und Reaktionen beim Website-Design ermöglicht. Dies wird im Wesentlichen dadurch erreicht, dass ein Projekt in überschaubare Blöcke unterteilt wird und diese Blöcke schnell geliefert werden, so dass der Fortschritt beschleunigt werden kann und abhängige Aktivitäten früher begonnen werden können. Werkzeuge wie Prototyping und Wireframing werden eingesetzt, um dies zu erleichtern. Die iterative Softwareentwicklung ist das Herzstück dieses Prozesses, da Änderungen während des gesamten Prozesses schnell eingearbeitet werden, ohne das Design oder die Funktionalität zu beeinträchtigen.

Welche Vorteile bringt Agile also für das UX-Design?

  • Schnellere Identifizierung und Behebung von Softwareproblemen;
  • Bessere Einschätzung der Aufgaben und ihrer Zusammenhänge;
  • Klarere Definition der Aufgaben und ihrer Zusammenhänge;
  • Diskrete Teams, die sich auf bestimmte Aufgaben konzentrieren;
  • Bessere Integration und Kommunikation zwischen den Teams zur Verbesserung der Zusammenarbeit und Effizienz

Es gibt jedoch einige Schattenseiten die das sind;

  • Zur Umsetzung des Prozesses müssen organisatorische Maßnahmen ergriffen und möglicherweise Umschichtungen und Umstrukturierungen vorgenommen werden;
  • Es gibt wahrscheinlich Umschulungs- oder Umwidmungsprobleme, die sich auf ein breites Spektrum von Mitarbeitern erstrecken könnten
  • Die Tätigkeit muss ordnungsgemäß eingerichtet, finanziert und mit Ressourcen ausgestattet sein;
  • Eine unzureichende Umsetzung könnte zu schlechteren Entscheidungen und Produkten führen;
  • Unzureichende Tests aufgrund der Geschwindigkeit des Übergangs zwischen den Phasen.

Obwohl der agile Ansatz viele positive Aspekte für das UX-Design und die Entwicklung mit sich bringt, muss er in einer bestimmten Umgebung umgesetzt werden, um wirklich effektiv zu sein und optimale Ergebnisse zu erzielen.

Dazu sind unter anderem folgende Bedingungen erforderlich;

  1. Organisatorische Kultur - Es muss ein Verständnis für den agilen Prozess und ein Engagement für diesen Prozess sowie eine Integration mit UX-Design und -Tests vorhanden sein. Wenn der Schwerpunkt zu sehr auf dem Prozess statt auf dem Inhalt liegt und man sich zu sehr darauf konzentriert, kleine Projektdetails zu liefern, anstatt das große Ganze zu betrachten und zu verstehen, wird der agile Prozess wahrscheinlich nicht funktionieren.
  2. Einbindung und Verständnis in der gesamten Organisation und im gesamten Prozess ist grundlegend für den Erfolg. Wenn die Teilnehmer in Silos bleiben und sich nur darauf konzentrieren, ihren Teil abzuliefern, wird der agile Ethos unterminiert.
  3. Agile können zu viel Starrheit auferlegen und oft trägt die Art und Weise, wie sie angenommen und angewendet wird, zu dieser Starrheit bei. Es muss realistische und praktische Erwartungen geben und die Grundsätze müssen angenommen werden, ohne dass eine zu sklavische oder unbeugsame Struktur zu ihrer Durchsetzung und Umsetzung geschaffen wird.
  4. Die agilen Grundsätze und die zu ihrer Umsetzung eingeführten oder entwickelten Systeme müssen an die Anforderungen und Fähigkeiten der Organisation und der Mitarbeiter angepasst werden und dürfen diese nicht diktieren oder einschränken.
  5. Es muss eine wirksame Kommunikation in beide Richtungen und echt Integration von Arbeit und Ideen damit Agile wirklich etwas bringt. Wenn der Eindruck entsteht, dass eine Disziplin oder Weltanschauung vorherrscht oder es auf einer Seite an Empathie oder Wertschätzung mangelt, wird es schwieriger sein, die kontrollierten und fokussierten Reaktionen und Aktionen zu erzeugen, die eine effektive agile Arbeitsweise erfordert.

Agiles Vorgehen kann mit der richtigen Herangehensweise und dem richtigen Umfeld effektiv sein. Wenn Sie mehr über den Prozess erfahren möchten, rufen Sie uns an unter +44(0)800 024624 oder schicken Sie uns eine E-Mail an hello@ux247.com

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar