VR in der Nutzerforschung

virtual reality user research

Virtuelle Realität (VR) ist nicht unbedingt eine Technik, die man normalerweise für die Nutzerforschung in Betracht ziehen würde; und tatsächlich ist sie noch keine gängige Facette der Nutzerforschung; aber das bedeutet nicht, dass sie nicht eine nützliche Funktion in diesem Bereich übernehmen kann.

Wie VR die Nutzerforschung unterstützen kann

VR kann für einige Forschungsarbeiten eine viel realistischere und greifbarere Umgebung bieten, zum Beispiel:

  • Erforschung der Arbeits- und Personenströme in Gebäuden durch die Entwicklung virtueller Layouts;
  • Displays oder Konfigurationen von Einzelhandelsgeschäften können in VR gebaut, erlebt und beurteilt werden;
  • Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist eine weitere Funktion, die durch VR effektiv abgebildet und bewertet werden kann;
  • Durch den Bau eines Prototyps eines Produkts oder einer Dienstleistung in VR können Sie beobachten, wie die Nutzer tatsächlich damit interagieren, anstatt sie ihre wahrscheinlichen Gefühle oder Erfahrungen beschreiben oder erraten zu lassen.

Überlegungen während der Prüfung

Es liegt auf der Hand, dass diese Art von Test andere Anforderungen und Probleme mit sich bringt als normale interaktive Tests. Hier sind einige davon zu berücksichtigen:

  • Die Technologie ist neu, anspruchsvoll und wird den meisten, wenn nicht allen Teilnehmern fremd sein. Vergewissern Sie sich, dass die Teilnehmer wissen, worauf sie sich einlassen, und informieren Sie sie gründlich darüber, was erforderlich ist und wie sie sich verhalten sollen.
  • Testen Sie die Ausrüstung und vergewissern Sie sich, dass sie einfach zu handhaben ist und dem Bedürfnis der Benutzer nach Komfort und einem angemessenen Maß an Normalität entspricht! (d. h. stellen Sie sicher, dass sie nicht ausflippen oder zu sehr desorientiert sind).
  • Achten Sie auf Hygiene und halten Sie die Geräte sauber und attraktiv für die Benutzer, die ihre Gesichter hineinstecken werden!
  • Achten Sie auch auf die Umgebung, in der das Gerät verwendet wird - stellen Sie genügend Platz zur Verfügung, damit sich der Benutzer bei Bedarf bewegen kann, und stellen Sie sicher, dass es nichts gibt, worüber er stolpern oder woran er sich stoßen könnte, da die immersive Umgebung sehr stark ist und dazu führen kann, dass Menschen ihren Standort und ihre Orientierung verlieren. Auch der Schutz der Privatsphäre kann ein Thema sein, da manche Nutzer nicht gesehen werden möchten, wenn sie mit einem VR-Headset herumlaufen.
  • Es kann sein, dass die Probanden anfangs Unterstützung und Anleitung bei der Einrichtung und Initiierung der Interaktion benötigen, so dass Sie möglicherweise physische Unterstützung oder eine Art Online-Anleitung für den Einstieg und die Teilnahme anbieten müssen.
  • Die Moderatoren müssen auf Probleme wie mögliche Reisekrankheit oder andere körperliche Reaktionen achten und die Teilnehmer auf Anzeichen von Stress beobachten.
  • Das Sammeln von Informationen während des Tests ist bei VR schwieriger, da die Testperson ein Headset trägt, manchmal sowohl akustisch als auch visuell abgeschaltet ist und man nicht genau beobachten kann, was sie erlebt. Fragesitzungen sollten daher in der Regel unmittelbar auf den Test folgen, um unmittelbare und frische Reaktionen zu erfassen.

Dies ist ein neues und aufregendes Gebiet, so dass es noch nicht viele Informationen und Erfahrungen zu diesem Thema gibt. Wenn Sie jedoch an dieser Technik interessiert sind oder einfach mehr über die Technologie, den Prozess und das Potenzial wissen möchten, senden Sie uns eine E-Mail an hello@ux247.com für eine Diskussion.

Verwandte Beiträge